Impfpunkt öffnet

Ab Donnerstag, 18. November

 

 

Am Donnerstag, 18. November, 9 Uhr, geht der neue, barrierefrei zugängliche Impfpunkt der Stadt Heilbronn in der Kaiserstraße 40 an den Start. Er richtet sich insbesondere an alle, die eine Auffrisch-Impfung benötigen. Das Gesundheitsministerium empfiehlt mittlerweile allen Personen, deren letzte Impfung mehr als sechs Monate zurückliegt, eine Auffrisch-Impfung, auch Booster-Impfung genannt.

 

Der Impfpunkt ist am Donnerstag und Freitag und ab dem 22. November von Montag bis Samstag jeweils von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Geimpft wird mit dem Impfstoff von Biontech durch niedergelassene Arztpraxen und Mobile Impfteams des Landes, die an die SLK-Kliniken angeschlossen sind.

 

Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Mitzubringen sind lediglich ein Ausweis und, wenn vorhanden, die Krankenkassenkarte und der Impfausweis. Die Impfung ist kostenlos. Alle Informationen zum Impfpunkt gibt es unter www.heilbronn.de/coronavirus.

 

Erst-, Zweit- und
Drittimpfungen im Impfbus

 

Parallel zum Impfpunkt bietet auch der Impfbus Heilbronn weiterhin Erst-, Zweit – und Drittimpfungen an. Außer mit Biontech wird im Bus bei Erstimpfungen auf Wunsch auch mit Johnson & Johnson geimpft. Dienstags steht auch Moderna zur Verfügung. Der Impfbus Heilbronn ist derzeit montags bis samstags von 10 bis 19 Uhr im Stadtgebiet im Einsatz. Am Sonntag, 21. November, wird er zudem von 11 bis 18 Uhr auf der Theresienwiese anzutreffen sein. Die Warteschlange wird spätestens eine halbe Stunde vor Abfahrt geschlossen. Die Standorte werden jeweils unter http://www.heilbronn.de/impfbus bekannt gegeben.

 

Auch hier gilt: Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Mitzubringen sind lediglich ein Ausweis und, wenn vorhanden, die Krankenkassenkarte und der Impfausweis. Die Impfung ist kostenlos.

 

Ein weiteres mobiles Impfangebot gibt es neuerdings im Impfvan. Dieser wird privatwirtschaftlich von Dr. Dominik Keller betrieben, die Stadt unterstützt nur bei der Auswahl der Standorte. Informationen zu den Standorten und Zeiten sind unter www.impfbus.info abrufbar.

 

Impfaktion
am Samstag, 20. November

 

Bei einer Impfaktion bieten am Samstag, 20. November, auch niedergelassene Arztpraxen im Stadt- und Landkreis Auffrisch-Impfungen ohne Termin an. Allein im Stadtgebiet Heilbronn öffnen sechs Praxen ihre Türen:

 

  • Praxis Agnieszka Wolf, Moltkestraße 27, 74072 Heilbronn: 13.00 – 17.00 Uhr
  • Praxis Jansen/ Dr. med. Diehl, Happelstraße 61, 74074 Heilbronn: 13.00 – 16.00 Uhr
  • Praxis Anne und Tobias Kaiser, Schmidbergstraße 22, 74074 Heilbronn: 12.00 – 17.00 Uhr
  • Praxis Pfisterer, Gartenstraße 75, 74076 Heilbronn: 15.00 – 19.00 Uhr
  • Praxis Koppe, Schuchmannstraße 4, 74080 Heilbronn: 10.00 -15.00 Uhr
  • Praxis Schönherr /Habermeier, Klingenberger Straße 45, 74080 Heilbronn: 11.00 – 15.00 Uhr

Geimpft wird mit dem Impfstoff von Biontech. Mitzubringen sind die Versichertenkarte der Krankenkasse, der Impfausweis, ein Ausweis sowie, falls möglich, das Aufklärungsmerkblatt und die Einverständniserklärung des RKI (www.rki.de). Dies verkürzt erheblich die Wartezeit. Wer einen Medikamentenplan hat, sollte auch diesen mitbringen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Impfpunkt öffnet

  1. „Außer mit Biontech wird im Bus bei Erstimpfungen auf Wunsch auch mit Johnson & Johnson geimpft. Dienstags steht auch Moderna zur Verfügung …“

    Das war’s also – genau wie vor 6 Monaten.

    Ich geh nicht mehr zu den Impfbussen.

    Bei der letzten großen Aktion der Stadt im Sommer mit 3 Impfbussen, Zelt etc. habe ich mich der Veranstaltung und meiner bürglichen Verantwortung gestellt und wollte mich mit einem der beiden Ganzvirusimpfstoffe

    -Sinopharm (Beijing) BBIBP-CorV (Vero Cells) oder
    -Sinovac CoronaVac

    impfen lassen.

    „Ich bin weder ein Corona-Leugner, noch ein Impfverweiger, aber ich lasse mich nicht alternativlos mit den RNA-Impfstoffen impfen“, habe ich gesagt und weiter erklärt:

    Ein Grund ist, daß es keine Langzeitbeobachtung gibt. Was mich aber vollends fassungslos macht,
    ist, daß es längst von der WHO zugelassene Ganzvirus-Impfstoffe gibt, die -ohne daß man davon erfährt-
    bereits mehr als der Hälfte aller cov19-Impfungen auf der Welt verabreicht worden sind.
    Ja, bei mehr als der Hälfte aller cov19-Impfungen auf der Welt verabreicht worden sind.

    Wie konstruktiv wäre es, in unserem medizinisch so fortsschrittlichen Land sowohl RNA-, Vektor- als auch Ganzvirusimpfstoffe, nach freier Wahl, ohne Zwang, im beobachtbaren Vergleich, einzusetzen?

    Mein Appell war:

    „Bieten Sie einen dieser beiden von der WHO zugelassenen Ganzvirusimpstoffe an und ich lasse mich damit impfen.
    Insbesondere würde ich begrüßen, wenn dies offen im Rahmen randomisierter Vergleichsstudien in ganz Europa erfolgte, deren Ergebnisse laufend öffentlich zugänglich gemacht werden.“

    … keine Chance.

    „Das geht nicht, wir können Ihnen nur die in Deutschland zugelassenen Impfstoffe anbieten.
    Diese Impfstoffe sind sicher. …“

    Es ist mir klar, daß der Impfbus und das dort beauftragte Personal nicht der Raum für
    weitere Diskussionen ist.

    „Bitte geben sie das, was Bürger Ihnen vortragen, doch bitte nach oben weiter“,
    habe ich gesagt, mich bedankt und bin wieder gegangen.

    ——

    Jetzt, 1/2 Jahr später, ist man keinen mm weiter und die Neuinfektionen in den „RNA-impf-Ländern“ steigen exponentiell.

    Erwachsenen Menschen, die sich nicht RNA-impfen lassen wollen, werden stigmatisiert und mit Menschen, die sich grundsätzlich nicht impfen lassen wollen, in eine Ecke gestellt. Es sei dahingestellt, ob es gut ist,

    eine 25%ige Gruppe von 5% nicht RNA-geimpften Erwachsenen + 15-20% nicht geimpften Kindern+Jugendliche „in eine Ecke“ zu stellen und
    einer 75%igen Gruppe der „Guten“ (70% RNA-geimpfte + 5% genesene Erwachsene) gegenüberzustellen.

    Nun ist bereits ein 3. Ganzvirus-Impfstoff neben Indien, nun auch in bevölkerungsreichen Indonesien zugelassen. Alle diese Länder (zuammen mit China fast 40% der Weltbevölkerung) haben praktisch keine Neuinfektionen mehr.

    Wieder wird die Platte aufgelegt:

    „Wer sich nicht mit den alternativlosen RNA-Impfstoffen impfen läßt, ist ein Verweigerer.“

    Keine Diskussion, kein Nachfragen – basta!

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.