Furcht vor Omikron

 Israel verbietet Einreise ausländischer Touristen

Weniger als einen Monat nach der vollständigen Wiedereröffnung für den Tourismus schließt Israel erneut seine Tore für alle Nicht-Staatsbürger.

Ministerpräsident Naftali Bennett und hochrangige Vertreter des Gesundheitswesens halten eine Notfall-Pressekonferenz ab, nachdem die ersten lokalen Fälle von Omikron bestätigt wurden. Foto: Moti Milrod/POOL

Am 1. November wurde Israel wieder vollständig für den Tourismus geöffnet und erlaubte nicht nur Reisegruppen, sondern auch Einzelreisenden wieder die Einreise ins Land. Ende des Monats wurde der Luftraum erneut geschlossen, da die ersten lokalen Fälle der Omikron-Variante von COVID-19 bestätigt wurden.

Am Samstagabend beschloss das israelische „Corona-Kabinett“ mehrere neue Beschränkungen, um eine neue Welle von Coronavirus-Infektionen zu verhindern, die durch die Omikron-Variante ausgelöst wurde. Sie umfassen:

  • Ein zweiwöchiges Einreiseverbot für alle Nicht-Staatsangehörigen des Landes;
  • Obligatorische Quarantäne für alle aus dem Ausland zurückkehrenden Israelis – 72 Stunden für geimpfte Israelis, sieben Tage für nicht geimpfte Bürger;
  • Wiederaufnahme der Verfolgung von Personen, die im Verdacht stehen, infiziert zu sein, durch den Shin Bet (das israelische Pendant zum FBI).

Die Entscheidung zur Wiedereinführung dieser Beschränkungen war nicht einstimmig.

Justizminister Gideon Sa’ar und Bildungsministerin Yifat Shasha-Biton, beide von der rechtsgerichteten Partei Neue Hoffnung, stimmten gegen harte Maßnahmen zur Eindämmung der Omikron-Variante zu diesem Zeitpunkt.

Bislang gibt es in Israel nur einen bestätigten Fall der Omikron-Variante und sieben weitere Verdachtsfälle, darunter drei Personen, die nicht ins Ausland gereist waren, was darauf hindeutet, dass eine lokale Übertragung begonnen hat.

Premierminister Naftali Bennett betonte, Israel müsse einer möglichen fünften Welle zuvorkommen und mit äußerster Vorsicht vorgehen.

„Wir befinden uns derzeit in einer Phase der Unsicherheit. Das ist kein einfacher oder angenehmer Ort“, sagte Bennett vor seinem Kabinett. „Der Schlüssel dazu sind Vorsicht und minimale Risiken, bis wir mehr wissen. Wir wollen Israels enorme Errungenschaften während der Delta-Welle erhalten – ein offenes und funktionierendes Israel mit einer funktionierenden Wirtschaft und einem aktiven Bildungssystem, in dem die Kinder zur Schule gehen. Das ist die oberste Priorität.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.