Höhere Antikörperantwort als bei AstraZeneca-Impfstoff

Der Ganzvirusimpfstoff VLA2001 kann verglichen mit Vaxzevria bei der Antikörperantwort punkten.

Laut dem französischen Impfstoffentwickler hat VLA2001 beide co-primären Studienendpunkte erreicht. Verglichen wurde VLA2001 jedoch nicht mit Placebo, sondern mit dem bereits zugelassenen und vielfach eingesetzten Corona-Impfstoff von AstraZeneca (Vaxzevria). Hier konnte VLA2001 bei der Antikörperantwort und der Serokonversionsrate punkten: VLA2001 erzeugte höhere neutralisierende mittlere Antikörperspiegel als Vaxzevria (803,5 vs. 576,6) und erwies sich hier als überlegen.

Valneva setzt mit seinem COVID-19-Impfstoffkandidaten auf ein anderes Prinzip, als es die hierzulande bereits zugelassenen Corona-Impfstoffe tun: VLA2001 ist eine inaktivierte Ganzvirusvakzine. Während bei den mRNA- und Vektorimpfstoffen das Antigen eine klar definierte Struktur ist – das Spikeprotein von SARS-CoV-2 – und die Impfstoffe lediglich die genetische Information dazu enthalten, enthält VLA2001 als Antigen das Ganzvirus von SARS-CoV-2. Damit SARS-CoV-2 jedoch keine Infektionen mehr auslöst, wurde das Virus für den Impfstoff chemisch inaktiviert und ist dadurch nicht mehr in der Lage, sich zu vermehren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.