100 Tage „Ort der Hoffnung“

Kreisimpfzentrum Heilbronn

Am 1. Mai ist das Kreisimpfzentrum Heilbronn 100 Tage in Betrieb. Seit dem Start am 22. Januar wurden hier bereits über 37 000 Impfungen verabreicht, davon allein über 21 000 im April. „Damit ist das Impfzentrum für viele Menschen zu einem Ort der Hoffnung geworden und zu einer wichtigen Säule in der Bekämpfung der Pandemie“, freut sich Oberbürgermeister Harry Mergel und hofft die Kapazitäten nochmals erhöhen zu können.

„Organisatorisch sind wir darauf perfekt vorbereitet“, versichert Bürgermeisterin Agnes Christner, die die Impfkampagne in ihrem Dezernat koordiniert. „Die letzten Tage mit durchschnittlich 850 Impfungen am Tag haben gezeigt, dass wir ein solches Pensum gut bewältigen können und sogar noch mehr Menschen impfen könnten.“ Leider ist aber immer noch der zur Verfügung stehende Impfstoff die begrenzende Größe. „Unser Appell richtet sich daher an Bund und Land, uns mit ausreichend Impfstoff zu versorgen“, erklärt OB Mergel. „Dann sind wir auf kommunaler Ebene und mit Unterstützung der Haus- und Betriebsärzte in der Lage, allen Menschen rasch eine Impfung anzubieten.“

Dank an das
ganze KIZ-Team

Oberbürgermeister Mergel und Bürgermeisterin Agnes Christner nehmen das kleine Jubiläum vor allem auch zum Anlass, um den Mitarbeitenden im KIZ Danke zu sagen. „Was hier geleistet wird, ist wirklich großartig“, loben sie das große Team. Bislang waren über 160 verschiedene Ärztinnen und Ärzte sowie 70 medizinische Fachangestellte im Einsatz. Unterstützt wurden sie von über 110 Ehrenamtlichen. Die Betriebsleitung liegt in den Händen der Heilbronn Marketing GmbH, die mit bis zu zwölf Mitarbeitenden für einen reibungslosen Ablauf im KIZ sorgt.

Mittlerweile wird im KIZ Heilbronn an sieben Tage in der Woche in zwei Schichten und an fünf Impfstraßen geimpft, und das mit teils zwei verschiedenen Impfstoffen. „Das ist schon eine enorme Logistik und ein Kraftakt für alle Beteiligten“, sagt HMG-Geschäftsführer Steffen Schoch und ergänzt: „Vor allem macht es aber auch große Freude, einen Beitrag zur Bewältigung der Pandemie leisten zu können. Dafür erhalten wir auch viel Lob und Dankbarkeit von den Besucherinnen und Besuchern.“ Zum 1. Mai spendet die Bäckerei Mitterer sogar einen dreiteiligen Obstkuchen in Form einer „100“, der coronakonform an die Mitarbeitenden im KIZ verteilt wird.

Von den über 37 000 Impfungen waren 5750 Zweitimpfungen. Über 24 000 Impfungen erfolgten mit BioNTech, knapp 11 000 mit AstraZeneca und rund 2 300 mit Moderna.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.