Das Corona-Experiment

  • Im Zeitalter der Weiß-Nicht-Corona-Wissenschaft
  • Können mRNA Impfstoffe menschliche DNA verändern?

Beteuerungen seitens der Politik, dass ihr Corona-Aktionismus auf „Wissenschaft“ beruht, vermag nicht zu überzeugen, weil fundierter Kritik und unangenehmen Fragen zu oft nur die lapidare Antwort „Das wissen wir nicht!“ entgegenschlägt:

Frage: „Wie lange wirken die Impfungen gegen Covid-19?“ – „Das wissen wir nicht!“
Frage: „Wirken die Covid-19 Impfungen gegen Mutationen?“ –  „Das wissen wir nicht!“
Frage: „Wie sieht es mit unliebsamen Nebenwirkungen aus?“ – „Das wissen wir nicht!“
Frage: „Können mRNA-Impfungen der Menschheit schaden?“ – „Das wissen wir nicht!“
Frage: „Warum waren viele Prognosen zu Corona so falsch?“ – „Das wissen wir nicht!“
Frage: „Was machen wir mit den dafür Verantwortlichen?“ – „Das wissen wir nicht“

Es verstärkt sich der Verdacht, dass Politik und gleichgeschaltete Medien sich vorsätzlich gegen Fakten und Die oben genannte Statistik der Säuglingstoten in Deutschland zeigt, dass im Jahr 1996 130.899 – und im Jahr 2019 noch immer 100.893 Säuglinge abgetrieben wurden. Warum haben weder Politik noch Qualitätsmedien jemals an einen Abtreibungs-Lockdown gedacht? Warum zeigt der gutmenschliche Trend in diesem Fall in die genau umgekehrte Richtung?

Der große Plan

Die ungebetenen Zahlen aus den oben abgebildeten Statistiken lassen den Schwindel und Medienzirkus um Corona wie ein Kartenhaus in sich zusammenstürzen. Die Fata Morgana der sogenannten Corona-Pandemie soll neben medizinischen – und soziologischen Experimenten an den Massen zusätzlich noch übergeordneten transnationalen Zielen dienen. Sie haben mittlerweile unter dem Sammelbegriff „Großer Reset“ weltweit Bekanntheit erlangt: Der radikale Umbau globaler Verhältnisse soll dank Corona beschleunigt vorangetrieben werden und auch eine Reduktion der Weltbevölkerung – mit welchen Mitteln auch immer – nicht ausklammern.

Der Exekutivdirektor der Welternährungsprogramms WFP, D. Beasley hat Ende des Vorjahres im Zuge einer UN-Sondersitzung erklärt, dass aufgrund von Corona Folgeschäden die Menschheit vor der bisher schlimmsten humanitären Katastrophe stünde: Das WFP rechnet, dass in Folge der Auswirkungen von Corona weltweit bis zu 135 Millionen Menschen buchstäblich in den Hungertod marschieren dürften.

Die verfehlten Lockdown-Maßnahmen sollen nicht nur den Mittelstand der Industrienationen ausradieren und transnationalen Kartellen die totale Monopolisierung ermöglichen, sondern auch durch die erfolgte Unterbrechung der Weltproduktionsketten ein großes Massensterben in der dritten Welt noch zusätzlich verursachen. Es ist ein tödlicher Synergieeffekt.

Die digitale Totalversklavung der Massen unten, gepaart mit der globalen Zentralisierung oben, soll den Weg zur ersehnten Eine-Welt-Regierung der wenigen Tausend, wie immer offen oder auch verdeckt, endgültig frei machen.

Das Problem mit den Alten und Schwachen

Die Wertegesellschaft des Westens, wie z.B. in der BRD frägt mit unschuldiger Miene: „Was sollen wir mit den zu vielen Alten und Schwachen künftig nur machen?“. Laut einer Umfrage erklären rund 30% der Kranken- & Altenpfleger, dass die Arbeit sie „überfordere“ und an die „Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit“ stoßen lasse. Zwei Millionen illegale Eindringlinge zu betreuen, das müssen sie schaffen, aber die eigenen Alten und Kranken zu betreuen, dass bereitet echte Probleme.

So fragt DER SPIEGEL in seiner Ausgabe Nr. 12/21 unter der Überschrift „Intelligente Betten“: „Wer soll sich um dieses Heer von Schwachen kümmern?“  Die Lösung soll die sogenannte Digitalisierung bescheren, wie z.B. durch sogenannte humanoide Pflegeroboter, die auf menschliche Emotionen reagieren, wie Assistenzroboter „Peper“, den uns der DER SPIEGEL freundlicherweise noch rechtzeitig vorstellt.

Intelligente Lösungen lassen auch an den Smart Virus, namens Covid-19 denken. Daran dürften sich auch der Gouverneur von New York, Mario Cuomo, sowie vier seiner Gouverneurskollegen aus anderen US-Bundesstaaten der Demokraten vor einem Jahr schon erinnert haben, als sie entschieden, Covid-Kranke am besten in Altersheime schaffen zu lassen. Als kleines Dankeschön ließen die atlantische Qualitätspresse und westliche Corona Wissenschaft golden Mario & Co als den Goldstandard  rechter Covid-Bekämpfung feiern.

Chief Medical Officer von Moderna erklärt;

  • mRNA Impfstoffe können menschliche DNA verändern
  • The New York Evening berichtete:

… weiterlesen: www.thenewyorkevening.us/bombshell-moderna-chief-medical-officer-admits-mrna-alters-dna/

Der medizinische Vorstand des Pharmakonzerns Moderna Inc., Tal Zaks, gibt zu, dass die gegen Covid-19 entwickelten experimentellen mRNA Impfstoffe den genetischen Code oder die DNA eines Menschen verändern können.

Sehen Sie hier das Video dazu:

 

Zaks nennt es „die Software des Lebens zu hacken“. Zu Beginn des Videos erklärt Zaks:

„Wir haben diese phänomenale digitale wissenschaftliche Revolution erlebt, und ich bin heute hier, um Ihnen zu sagen, dass wir tatsächlich die Software des Lebens hackten und dass es unsere Denkweise verändert in Bezug auf Prävention und Behandlung von Krankheiten.“ 

Zaks weiter:

„In jeder Zelle gibt es eine Messenger-RNA oder mRNA, die kritische Informationen von der DNA in unseren Genen an das Protein überträgt, aus dem wir alle bestehen … Dies sind die kritischen Informationen, die bestimmen, was die Zelle tun hat. Wir betrachten es als das Betriebssystem …. Wenn Sie das also tatsächlich ändern könnten, … wenn Sie eine Codezeile einführen oder eine Codezeile ändern könnten, stellt sich heraus, dass dies tiefgreifende Auswirkungen auf alles hat, von der Grippe bis zum Krebs.“ 

 Wenn eine Codezeile „geändert“ oder eine Codezeile „eingeführt“ wird (bezogen auf die DNA), wird der „Code“ oder die DNA geändert: Es bedeutet, dass das Genom des Individuums oder „Subjekts“ nun so geändert wurde, wie es „Wissenschaftler“ codiert hatten. Das Individuum oder Subjekt ist nicht mehr länger eine Schöpfung Gottes, sondern eine Schöpfung des Menschen. Es bedeutet, dass das Individuum oder Subjekt Gegenstand eines „Patents“ werde könnte… 

Wenn also jemand behaupten sollte, dass besagte „Impfstoffe“ das menschliche Genom oder die DNA nicht veränderten, kann auf Tal Zaks von Moderna, Inc. verwiesen werden.

Impfexperte Geert Vanden Bossche schlägt Alarm
Massen-Impfungen in einer Pandemie – Vorteile gegen Risken

Sehen Sie hier das Video dazu:

 

Geert Vanden Bossche PhD, ein international anerkannter Impfstoffentwickler hat als Leiter des Impfstoffentwicklungsbüros am Deutschen Zentrum für Infektionsforschung gearbeitet.

Er koordinierte das Ebola-Impfprogramm der Global Alliance for Vaccines and Immunization und trug zur Umsetzung eines integrierten Impfstoff-Arbeitsplans in Zusammenarbeit mit Global Health Partners (WHO, Bill & Melinda Gates Foundation, CDC, UNICEF), den Aufsichtsbehörden (FDA) und Impfstoffherstellern bei.

Bossche veröffentlichte eine Studie, in der er vor den katastrophalen möglichen Folgen der experimentellen Covid-19 Massen-Impfungen eindringlich warnt:

… weiterlesen: mcusercontent.com/92561d6dedb66a43fe9a6548f/files/0121a525-0daf-4792–9b08-ac750577b3d4/Scientific_Evidence_final.pdf

Bossche argumentiert, dass der ursprüngliche Covid-19-Stamm an der überwiegenden Mehrheit gesunder Personen nur leichte oder gar keine Symptome verursachte. Bisher hat noch keine Pandemie länger als zwei Jahre gedauert. Nach jener Periode, wird das Wiederaufleben des Virus von unseren Immunsystemen kontrolliert, dank Konditionierung durch früher erfolgte Kontakte mit dem Virus.

Bossche erklärt, dass jene neuen Covid-19-Impfstoffe die Virus-Infektiosität nur verstärken: Er unterstellt, dass es sich nur um Prophylaktika handelt, die wohl vor Symptomen schützen, doch nicht das replizieren und übertragen von mittlerweile infektiöseren Virenstämmen verhindern. Dies ist bedingt durch den Umstand, dass sich das Spikeprotein infektiöserer Varianten von dem im Impfstoff dann unterscheidet.

Daher umgeht das Virus zunehmend die Reaktion der Impfstoff-Antikörper. Dies konnte bereits in vielen Pflegeheimen beobachtet werden, in denen sich trotz hoher Impfabdeckungsraten innerhalb kürzester Zeit hochinfektiöse Varianten ausbreiten konnten. Der einzige Vorteil dieser Impfstoffe besteht darin, dass sie vorübergehend vor schweren Krankheiten und Sterblichkeit schützen.

Die selektive Immunevasion begünstigt die weitere Verbreitung hochinfektiöser Stämme, da Massenimpfungen die Impfstoffempfänger zunehmend zu asymptomatischen Spreadern machten. Sie übertragen nunmehr hochinfektiöse Viren auf die ungeschützten oder noch nicht infizierten Personen. Dies ist genau das Gegenteil von dem, was die Impfstoffe ursprünglich hätten erzielen sollen. Sollte Bossche recht behalten, würde in Zukunft die Gefahr unerwünschter Komplikationen insbesondere von den Geimpften ausgehen.

Die Kombination von Immunevasion – das heißt das Entgehen mutierter Stämme dem Immunsystem – und dominanter Zirkulation hochinfektiöser Varianten ist das Rezept zur Beschleunigung der Virusresistenz gegen den Impfstoff und die langfristige Unterdrückung unserer angeborenen Immunantwort gegen Corona-Viren generell. Man kann wissenschaftlich nicht erkennen, wie diese Entwicklung zu einem guten Ende kommen sollte: „Die Menschheit steht an einem Scheideweg“, erklärt Bossche.

Bossche fordert zugleich die Wissenschaft auf, ihre Massenimpfexperimente an der Menschheit einzustellen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.