Derzeit 3 Lockdowns

  • Zahl der aktuell Infizierten im Land: 4.001
  • Deutschland: 9.390 Corona-bedingte Todesfälle bundesweit


Hinweis: Dieser Duku-Ticker erscheint ab 31.5.2020 der aktuellen Lage entsprechend temporär und verkürzt angepaßt.
– Es handelt sich stets um die zu diesen Terminen aktuellen und offiziell bekannt gegebenen Meldungen. 


  • COVID-19: Aktuelle Situation in Deutschland

Die Kurve der Erkrankten steigt noch immer an.
Laut dem Corona-Resource-Center der US-amerikanischen Johns-Hopkins-University gibt es in Deutschland Stand aktuell 273.831 infizierte Fälle
und vom Coron-Virus mit verursachte 9.390 Todesfälle.
Schätzungsweise so sollen über 241.000 wieder gesundet sein.

Stand 20.9.2020 gibt es 3 Lockdowns

Bei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und mehr innerhalb der vergangenen sieben Tage wird bundesweit in betroffenen Kreisen und kreisfreien Städte ein konsequentes Beschränkungskonzept umgesetzt („Lockdown“).  Dies gibt es derzeit in 3 Fällen:

Kreis/kreisfr. Stadt | Bundesland | Inf./100.000 Ew.
1 Cloppenburg Niedersachsen 57,28
2 Würzburg Bayern 55,52
3 München Bayern 50,42
  • Baden-Württemberg: Zahl der aktuell Infizierten im Land bei 4.001 / Gesamtzahl der Infizierten steigt auf 46.927 / Davon 41.055 Personen genesen

Am Samstag, 19. September, hat das Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg insgesamt weitere 156 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet (Stand: 16.00 Uhr, siehe Tabelle im Tagesbericht COVID-19 (PDF)). Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 46.927 an. Davon sind ungefähr 41.055 (+265) Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen. Derzeit sind geschätzt 4.001 (-109) Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert.

1.871 Todesfälle in Baden-Württemberg

Dem Landesgesundheitsamt wurden heute keine weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Damit bleibt die Zahl der Todesfälle bei insgesamt 1.871.

Reproduktionszahl liegt bei 1,27

Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages-R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 1,27 angegeben. Sie ist die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einer infizierten Person angesteckt werden.

7-Tage-Inzidenz liegt im Landes-Durchschnitt bei 14,2

Mit dem Beschluss zwischen Bund und Ländern zu Maßnahmen der Eindämmung der COVID-19-Epidemie vom 6. Mai 2020 wurde die 7-Tage-Inzidenz als Messzahl für eine Bewertung des Infektionsgeschehens und entsprechender Kontrollmaßnahmen festgelegt. Sie entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner und liegt für Baden-Württemberg aktuell im Durchschnitt bei 14,2. In Landkreisen oder kreisfreien Städten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage sollen vom jeweils zuständigen Gesundheitsamt, je nach regionaler Lage, in Absprache mit den Landesbehörden entsprechende beschränkende Maßnahmen gegen den schnellen Anstieg der Infektionsrate ergriffen werden.

Das Kabinett hat am 15. September einen Stufenplan zur Eindämmung der Pandemie beschlossen. Abhängig von weiteren Faktoren greifen weitere Maßnahmen ab einer landesweiten 7-Tage-Inzidenz von mehr als 10 beziehungsweise mehr als 35.

 

  • Stadt Heilbronn: Informationen zum Coronavirus

Bis zum 16. September 2020 wurden in Heilbronn

  • 682 infizierte Personen gemeldet, davon sind:
  • Genesen: 599
  • Verstorben: 17

In den letzten sieben Tagen wurden 27 infizierte Personen gemeldet. Das entspricht einer 7-Tage-Inzidenz von 21,4/100.000 Einwohner

  • Landkreis Heilbronn: Informationen zum Coronavirus

Aktuell liegen dem Gesundheitsamt die Meldungen von 65 aktiven Fällen im Landkreis Heilbronn vor. Eine Übersicht der Coronanachweise in den Städten und Gemeinden des Landkreises ist hier abrufbar. Die Zahl der Neuninfektionen an COVID-19 lag in den letzten sieben Tagen bei insgesamt 69 Personen. Der für den Landkreis kritische Schwellenwert liegt bei 172 Personen pro Woche. (Stand: 18. September 2020)

  • Hohenlohekreis: Informationen zum Coronavirus

Corona-Hotline des Landratsamtes wieder stärker nachgefragt

Info-Telefon 07940 18-888 für alle Anliegen zum Thema Corona

Zurzeit registriert das Gesundheitsamt des Hohenlohekreises wieder eine steigende Anzahl von Anrufen auf der Corona-Hotline 07940 18-888. Diese ist von Montag bis Donnerstag von 9:00 – 16:00 Uhr und freitags von 9:00 – 12:00 Uhr erreichbar. Hier können alle allgemeinen Anliegen sowie insbesondere medizinische Fragen oder Fragen zu einer Quarantäne direkt geklärt werden. Bei Fragen zu den Themen Wirtschaft und Landwirtschaft werden Anrufer zu einem Experten aus dem jeweiligen Gebiet weitergeleitet. Die zentrale Nummer des Gesundheitsamtes (07940 18-580) steht ausschließlich für Anliegen zur Verfügung, die nicht mit dem Thema Corona zusammenhängen.

Außerdem weist das Gesundheitsamt des Hohenlohekreises darauf hin, dass das Angebot kostenfreier Corona-Tests für Reiserückkehrer aus Nicht-Risikogebieten laut Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz vom 27. August 2020 am 15. September 2020 geendet hat. Seit dem 16. September gibt es diese Möglichkeit nur noch für Rückreisende aus Risikogebieten innerhalb der ersten zehn Tage nach der Rückreise.

Positive Corona-Tests bei zwei Kindern nach Zeltlager
Quarantäne für Teilnehmer und Betreuer

Im Hohenlohekreis sind zwei Kinder positiv auf das Corona-Virus getestet worden, die sich zuvor in einem Zeltlager in Krautheim-Oberginsbach aufgehalten hatten. Das Gesundheitsamt des Hohenlohekreises hat daher alle Teilnehmer des Zeltlagers sowie die Betreuer – insgesamt 41 Personen, darunter 30 Kinder – als direkte Kontaktpersonen eingestuft und eine zweiwöchige Quarantäne verhängt. Alle Kontaktpersonen wurden innerhalb weniger Stunden telefonisch erreicht, dazu wurden die Gesundheitsämter der umliegenden Landkreise miteinbezogen, da nicht alle Kontaktpersonen im Hohenlohekreis wohnen oder sich derzeit dort aufhalten.

Allen Betroffenen wurde ein Test empfohlen.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Verteilung der Fälle in den Gemeinden

  • Main-Tauber-Kreis: Informationen zum Coronavirus

Stand Karte: 18. September 2020

Nachdem es wieder mehr aktive Fälle im Main-Tauber-Kreis gibt, hat der Corona-Arbeitsstab entschieden, ab sofort ein- bis zweimal in der Woche die Zahl der aktiven Fälle pro Kommune mittels einer Kartendarstellung bekanntzugeben. Die Nennung von Zahlen pro Kommune musste zuletzt angesichts extrem niedriger Fallzahlen ausgesetzt werden, damit keine Rückschlüsse auf konkret betroffene Personen möglich waren und der Persönlichkeitsschutz gewährleistet blieb.

Aktuelle Zahlen am 18. September 2020

Gesamtzahl der Infektionen einschließlich genesene und verstorbene Personen, die Zahl in Klammern nennt die Veränderung zum Vortag: 540 (+6)

Zahl der bereits genesenen Personen: 507

Zahl der im Labor bestätigten noch aktiven Fälle: 22

Zahl der verstorbenen Personen im Main-Tauber-Kreis im Zusammenhang mit bestätigter Coronavirus-Infektion: 11

Aufgeführt sind die Todesfälle, die mit und an SARS-CoV-2 verstorben sind. Mit SARS-CoV-2 verstorben bedeutet, dass die Person aufgrund anderer Ursachen verstorben ist, aber auch ein positiver Befund auf SARS-CoV-2 vorlag. An SARS-CoV-2 verstorben bedeutet, dass die Person aufgrund der gemeldeten Krankheit verstorben ist.

  • Landkreis Schwäbisch Hall: Informationen zum Coronavirus

Stand: Freitag, 18.09.2020, 16:25 Uhr  –

Im Landkreis Schwäbisch Hall haben wir seit dem Beginn der Corona-Pandemie insgesamt 1.228 bestätigte Corona-Erkrankte.
59 Corona-Erkrankte aus dem Landkreis Schwäbisch Hall sind bisher an und mit Covid 19 verstorben.
1.122 Corona-Erkrankte sind inzwischen wieder vollständig gesundet.
Aktuell sind im Landkreis Schwäbisch Hall deshalb noch 47 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

In den letzten 7 Tagen gab es im Landkreis Schwäbisch Hall insgesamt 40 Neuinfektionen.

Aktuelle Erkrankungsfälle in der Region Heilbronn-Franken Mehr

  • Corona-Fälle in Baden-Württenberg — Fallzahlen weltweit

Mehr

  • Geschäftsmodell „Corona“?

Krankenschwester aus New York enthüllt: „COVID-Patienten hätten nicht sterben müssen“
Video

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.