Bauernhof in Bayern unter Quarantäne

  • Zahl der Infizierten im Land steigt auf 36.828
  • Deutschland: 9.124 Corona-bedingte Todesfälle bundesweit

Hinweis: Dieser Duku-Ticker erscheint ab 31.5.2020 der aktuellen Lage entsprechend temporär und verkürzt angepaßt.
– Es handelt sich stets um die zu diesen Terminen aktuellen und offiziell bekannt gegebenen Meldungen. 


[Update 19.7.2020 10:00] COVID-19: Aktuelle Situation in Deutschland

  • Die Kurve der Erkrankten steigt noch immer an.
  • Laut dem Corona-Resource-Center der US-amerikanischen Johns-Hopkins-University gibt es in Deutschland Stand aktuell 206.335 infizierte Fälle und vom Coron-Virus mit verursachte 9.091 Todesfälle.
  • Schätzungsweise so sollen über 190.000 wieder gesundet sein.
  • 174 Erntehelfer in Niederbayern auf Bauernhof mit Corona infiziert
    In der niederbayerischen Gemeinde Mamming haben sich auf einem Bauernhof 174 Erntehelfer mit dem Coronavirus infiziert. Die wurde vom Landkreis Dingolfing-Landau bestätigt. Der Betrieb wurde unter Quarantäne gestellt. Der Hof baut hauptsächlich Gurken an und hat 480 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jetzt das Betriebsgelände nicht verlassen dürfen, um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden. Ein Sicherheitsdienst überwacht die Einhaltung der Quarantäne.

Zahl der aktuell Infizierten im Land bei 649

  • Am Freitag (24. Juli) ist die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 36.828 gestiegen. Davon sind ungefähr 34.106 Personen bereits wieder genesen. Die Zahl der Covid-19-Todesfälle im Land liegt bei 1.841.
  • Dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium wurden am Freitag (24. Juli) vom Landesgesundheitsamt (LGA) Baden-Württemberg insgesamt weitere 87 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet (Stand: 16.00 Uhr). Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten in Baden-Württemberg auf mindestens 36.828 an. Davon sind ungefähr 34.106 Personen bereits wieder von ihrer Covid-19-Erkrankung genesen. Derzeit sind geschätzt noch 881 Menschen im Land mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert.
  • Dem Landesgesundheitsamt wurden heute zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus aus dem Rems-Murr-Kreis gemeldet. Demnach beträgt die Zahl der Todesfälle jetzt insgesamt 1.841.
  • Die Reproduktionszahl beziehungsweise der 7-Tages R-Wert wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,94 angegeben. Sie ist die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einer infizierten Person angesteckt werden.
  • Mit dem Beschluss zwischen Bund und Ländern zu Maßnahmen der Eindämmung der COVID-19-Epidemie vom 6. Mai 2020 wurde die 7-Tage-Inzidenz als Messzahl für eine Bewertung des Infektionsgeschehens und entsprechender Kontrollmaßnahmen festgelegt. Sie entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner und liegt für Baden-Württemberg aktuell im Durchschnitt bei 3,7. In Landkreisen oder kreisfreien Städten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten sieben Tage sollen vom jeweils zuständigen Gesundheitsamt, je nach regionaler Lage, in Absprache mit den Landesbehörden entsprechende beschränkende Maßnahmen gegen den schnellen Anstieg der Infektionsrate ergriffen werden.
  • Die aktualisierte Landkreis-Tabelle und den aktuellen Lagebericht des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg mit weiteren Informationen finden Sie auf unserer Infoseite zum Coronavirus.
  • Besondere Ereignisse:
  • Der Stadtkreis Ulm berichtet von zwei Fällen und bislang sieben Folgefällen im Rahmen von familiären Treffen.

 

 

Aushang an einer Heilbronner Apotheke

Stadt Heilbronn: Informationen zum Coronavirus

Bis zum 22. Juli 2020 wurden in Heilbronn

  • 481 infizierte Personen gemeldet, davon sind:
  • Genesen: 456
  • Verstorben: 17

In den letzten sieben Tagen wurden fünf infizierte Personen gemeldet. Das entspricht einer 7-Tage-Inzidenz von 4/100.000 Einwohner

Landkreis Heilbronn: Informationen zum Coronavirus

  • Aktuell liegen dem Gesundheitsamt die Meldungen von insgesamt sieben bestätigen Fällen im Landkreis Heilbronn vor.
  • Die Zahl der Neuninfektionen an COVID-19 im Landkreis Heilbronn lag in den letzten sieben Tagen bei insgesamt sieben Personen (Stand: 23. Juli 2020).
  • Der für den Landkreis kritische Schwellenwert liegt bei 172 Personen pro Woche.

Hohenlohekreis: Informationen zum Coronavirus

Lage im Hohenlohekreis, Stand 18.07.2020, 15.30 Uhr

  • Am Samstag, 18. Juli 2020, ist ein weiterer positiver Befund im Hohenlohekreis bestätigt worden, der Gesundheitszustand des Mannes ist gut. Auch hier werden umgehend die Kontaktpersonen ermittelt und die häusliche Isolation verfügt. Eine Verbindung zu der bestätigen Corona-Infektion des Kindes der sechsten Klasse der Georg-Wagner-Schule besteht.
  • „Nach wie vor ist unser oberstes Ziel, die weitere Verbreitung der Infektion zu unterbrechen“, so Annemarie Flicker-Klein, stellvertretende Amtsleiterin des Gesundheitsamtes des Hohenlohekreises. „Wir werden daher auch hier alle weiteren Maßnahmen treffen und neben den unmittelbaren Kontaktpersonen auch eine Testung bei den Kolleginnen und Kollegen im Betrieb des Mannes vorsorglich veranlassen.“
  • Landrat Dr. Matthias Neth appelliert an die Bevölkerung: „Halten Sie sich weiterhin an die Abstandsempfehlungen und tragen Sie konsequent die Mund-Nasen-Bedeckung, vor allem im öffentlichen Bereich. Wir müssen gemeinsam alles dafür tun, eine erneute flächendeckende Ausbreitung zu verhindern.“
  • Erste Ergebnisse der Corona-Studie Kupferzell Mitte August

    Auswertungen von „Corona-Monitoring lokal“ in Kürze abgeschlossen

    Mitte August sollen die ersten Ergebnisse der Studie „Corona-Monitoring lokal“, die das Robert Koch-Institut (RKI) vom 20. Mai bis 9. Juni in Kupferzell durchgeführt hat, der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Der genaue Termin sowie der Ort werden rechtzeitig bekanntgegeben.

    rsprünglich hatte das RKI auf eine Veröffentlichung noch im Juli gehofft. Grund für die Verzögerung waren nach Angaben des RKI ausstehende virologische Tests, die für wissenschaftlich eindeutige Ergebnisse wichtig sind. Inzwischen liegen die Ergebnisse dieser sogenannten Neutralisationstests vor, so dass die Auswertungen in Kürze abgeschlossen werden können.

    „Wir sind alle sehr gespannt und erwarten mit großem Interesse die Ergebnisse“, freut sich Landrat Dr. Matthias Neth auf die Präsentation der Gesamtergebnisse im August. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden bereits direkt per Post über das Ergebnis des Rachenabstriches und des Antikörpertestes informiert. Auch der Kupferzeller Bürgermeister Christoph Spieles ist bereits gespannt auf die Ergebnisse der Studie: „Wir sind froh und stolz, dass wir in Kupferzell für die Studie ausgewählt wurden und mit den vielen freiwilligen Teilnehmern dabei helfen können, das Virus besser zu verstehen.“

    Hintergrund: Kupferzell war der erste von vier Orten, die für die Studie Corona-Monitoring lokal ausgewählt wurden. Innerhalb von drei Wochen wurden mehr als 2100 Bürgerinnen und Bürger untersucht und befragt, im Anschluss sollten die Teilnehmer einen ausführlichen Online-Fragebogen ausfüllen. Dabei geht es darum, die Untersuchungsergebnisse mit anderen Faktoren in Verbindung bringen zu können und so belastbare Aussagen über das Virus treffen zu können.

Main-Tauber-Kreis: Informationen zum Coronavirus

  • Drei neue Coronavirus-Infektionen bestätigt (Zahlen 24. Juli) – Quarantänen sind zwingend einzuhalten
  • Im Main-Tauber-Kreis wurden am Freitag, 24. Juli, drei neue Fälle einer Coronavirus-Infektion gemeldet. Die betroffenen Personen leben im Gebiet der Stadt Boxberg. Damit liegt die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen im Landkreis bei 451. Die neu infizierten Personen befinden sich in häuslicher Isolation. Ihre Kontaktpersonen werden ermittelt. Für sie wird ebenfalls häusliche Isolation angeordnet und eine Testung veranlasst. Die neuen Fälle stehen gesichert im Zusammenhang mit einer bekannten Infektionsquelle, ebenso wie fast alle seit dem 14. Juli gemeldeten Fälle.
  • Zwei Gruppen des Evangelischen Kindergartens Boxberg in Quarantäne 
  • Aufgrund der Neuinfektionen mussten zwei Gruppen des Evangelischen Kindergartens Boxberg unter Quarantäne gestellt werden. Dies betrifft auch die dort eingesetzten Erzieherinnen und Erzieher.
  • Von den infizierten Personen im Main-Tauber-Kreis sind inzwischen 390 wieder genesen. Derzeit sind 51 Personen aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen. Diese Fälle verteilen sich auf das Gebiet der Kommunen Ahorn: 0, Assamstadt: 0, Bad Mergentheim: 1, Boxberg: 5, Creglingen: 0, Freudenberg: 0, Großrinderfeld: 0, Grünsfeld: 0, Igersheim: 1, Külsheim: 0, Königheim: 2, Lauda-Königshofen: 5, Niederstetten: 0, Tauberbischofsheim: 31, Weikersheim: 0, Werbach: 4, Wertheim: 2 und Wittighausen: 0.

Landkreis Schwäbisch Hall: Informationen zum Coronavirus

– Stand: Mittwoch, 22.07.2020, 16:00 Uhr –

  • Im Landkreis Schwäbisch Hall haben wir seit dem Beginn der Corona-Pandemie insgesamt 1.078 bestätigte Corona-Erkrankte.
  • 59 Corona-Erkrankte aus dem Landkreis Schwäbisch Hall sind bisher an und mit Covid 19 verstorben.
  • 1.013 Corona-Erkrankte sind inzwischen wieder vollständig gesundet.
  • Aktuell sind im Landkreis Schwäbisch Hall deshalb noch 6 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.
  • In den letzten 7 Tagen gab es im Landkreis Schwäbisch Hall keine Neuinfektionen.

Aktuelle Erkrankungsfälle in der Region Heilbronn-Franken

Mehr

Corona-Fälle in Baden-Württenberg — Fallzahlen weltweit

Mehr


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.