„Literatur ist das Licht, das uns alle erleuchtet“

Martin Walser und andere zum Literaturhaus am Trappensee

Erfreut ist Oberbürgermeister Harry Mergel, dass auch überregional die Entscheidung des Heilbronner Gemeinderats im November, das historische Kleinod am Trappensee der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, für positive Resonanz gesorgt hat. Das gilt auch für die Anfang dieser Woche erfolgte Wahl des Verwaltungsausschusses, Dr. Anton Philipp Knittel mit der Leitungsfunktion des Literaturhauses und des Kleist-Archivs zu betrauen.

So schreibt kein Geringerer als der Schriftsteller Martin Walser: „Lieber Anton Knittel, dass Sie in Heilbronn für die Literatur sorgen, freut mich außerordentlich! Ich gratuliere den Heilbronnern und ich gratuliere Ihnen. Die Literatur ist das Licht, das uns alle erleuchtet. Heilbronn darf sich freuen! Und ich freue mich auch. Alles Gute wünscht Ihnen Ihr Martin Walser“.

Der Büchner-Preisträger Arnold Stadler mailt: „Wenige Städte haben für mich einen so literarischen Klang wie Heilbronn. Es ist also eine schöne Nachricht, zu hören, dass diese Stadt nun endlich ein Literaturhaus haben wird, und nicht irgendeines: Es wird in dem wunderbaren Wasserschloss, das der Zerstörung entging, untergebracht sein und leben. Und schön auch, dass nicht irgendeiner, sondern Anton Knittel, der schon seit langem in Heilbronn und weit darüber hinaus im ganzen Sprachraum auf dem Feld der Literatur höchst erfolgreich gewirkt hat und wirkt, der erste sein soll, der dieses Haus der Sprache und der Literatur leiten wird. Ich wünsche diesem langerhofften Kind ein schönes Wachsen und Gedeihen und auch ein langes Leben.“

Als Sprecher für das „Netzwerk der Literaturhäuser“ betont der Leiter des Hamburger Literaturhauses Professor Dr. Rainer Moritz: „Klasse, dass meine Heimatstadt Heilbronn im Trappenseeschlösschen ein Literaturhaus einrichtet.“

Für die Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft schreibt deren Präsident, der Kölner Literaturwissenschaftler Professor Dr. Günter Blamberger, an OB Mergel: „Den Kleist-News in der Presse entnehme ich, dass die Stadt Heilbronn das Kleist-Archiv erhalten wird. Ich darf Ihnen zu dieser Entscheidung gratulieren und ebenso zur Berufung des Kleist-Experten Dr. Anton Philipp Knittel als neuen Leiter, der ja ein langjähriges und geschätztes Mitglied der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft ist.“

Und Dr. Thomas Schmidt, im Auftrag des Landes im Deutschen Literaturarchiv Marbach für die literarischen Orte Baden-Württembergs verantwortlich, gratuliert und schreibt: „Wir werden das Projekt und auch das Kleist-Archiv nach Kräften und aus den uns zur Verfügung gestellten Landesmitteln unterstützen.“

Von der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe/Museum für Literatur erklärt deren Vorsitzender Professor Dr. Hansgeorg Schmidt-Bergmann: „Mit dem Literaturhaus und dem Ausbau des Kleist-Archivs wird Heilbronn zu einem wichtigen Ort im Literaturland Baden-Württemberg. Glückwunsch an alle Beteiligten!“

Die neue Aufgabe gehe er mit „großer Freude, aber auch mit dem notwendigen Respekt an“, so Knittel. Er setze auf Kooperationen in und außerhalb der Stadt und hoffe auf viele neugierige Heilbronnerinnen und Heilbronner. „Die Türen am Trappensee jedenfalls stehen nach dem Umbau durch unser Hochbauamt ab Ende 2019 für alle weit offen“, lädt er schon jetzt ein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.